HSC

Das Präsidium wünscht allen Mitgliedern, Ehrenamtlichen und Freunden des HSC eine frohe, besinnnliche und coronafreie Adventszeit.

Lockdown – „light“

Vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionsdynamik in der Corona-Pandemie hat der Senat umfangreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht, die den Vereinssport wieder erheblich einschränken. Auch der HSC ist davon betroffen, obwohl aus unserem Verein bishlang kein einziger Infektionsfall gemeldet wurde. Das soll hoffentlich auch so bleiben !

Voraussichtlich bis weit in das neue Jahr 2021 hinein ist deshalb der gesamte Sportbetrieb untersagt.

Abweichend hiervon ist allerdings die Ausübung

von Sport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des gemeinsamen Haushalts in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien zulässig.

Natürlich nur unter Einhaltung der allgemeinen Hygienevorgaben.

Wer ggfs. Anregungen und Tipps für ein individuelles Fitness-Training für seine Sportart erhalten möchte, der wende sich vertrauensvoll an unsere Sportassistsentin Joyce Sander.

Voraussichtlich bis Ende November 2020 ist deshalb der Sportbetrieb auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen untgersagt. Abweichend hiervon ist die Ausübung von Sport allein, zu zweit oder mit Angehörigen des gemeinsamen Haushalts „im Freien“ zulässig.

Mitgliederversammlung 2020

Etwas über 30 Mitglieder erlebten die Mitgliederversammlung 2020 nicht wie in den Vorjahren normalerweise an einem Wochentag um 19:30 Uhr, sondern diesmal coronabedingt an einem Sonnabend, dem 26. September 2020, um 11 Uhr vormittags, im Schützenhaus des Sinstorfer Schützenvereins. Nach den einführenden Worten des Präsidenten Ehrhard Erichsen, dem Gedenken an verstorbene Mitglieder des letzten Jahres, den Ehrungen langjähriger Mitglieder und der Darlegung des Prüfungsberichts der Kassenprüfer S. Gielen und D. Eisenschmidt schloss sich die Entlastung des Präsidiums und der Vorstände an.

Otto Voß – 50 Jahre Mitglied im HSC

Bereits im letzten Jahr hatte er es angekündigt !! Präsident Ehrhard Erichsen, mittlerweile über 80 Jahre, stellte sich nicht mehr zur erneuten Wahl. 46 Jahre stand er ehrenamtlich dem Hamburger Sport und seinem HSC in verschiedenen Positionen zur Verfügung. Jetzt und „das müßte wohl jeder verstehen, möchte er das Amt des Präsidenten in jüngere Hände legen“. Begleiten möchte er allerdings mit seinem Wissen noch die beiden Bauprojekte `Kita in der Scharfschen Schlucht´ und den ´Umbau des Rabensteins´ mit einer Kunstrasenfläche.

Ehrhard Erichsen in seiner letzten Rede

Der Vorschlag aus dem Präsidium, Vizepräsident Thorsten Hrdina in das Amt zu wählen, wurde ohne weiteren Gegenvorschlag akzeptiert. Obwohl Thorsten Hrdina als Vizeprädent den meisten Mitgliedern bekannt sein sollte, nahm er die Aufforderung aus dem Mitgliederkreis auf und stellte sich nochmals in eindruckvollen Worten vor. Seine anschließende Wahl zum Vereinspräsidenten erfolgte ohne Gegenstimme. Als erste Amts-handlung schlug er dem Kreis der anwesenden Mitglieder vor, seinen Vorgänger zum Ehrenpräsidenten zu wählen. Auch hier gab es keine Gegenstimme. Ehrhard war über diese Geste sehr erfreut und nahm als einziger lebender HSC-Ehrenpräsident die Wahl an.

Thorsten Hrdina in Aktion

Stimmungsvoll wurde die Wahl zum/r Vizepräsidenten/in. Nach langem Vorschlagskarussell und viel Überzeugungskraft der Mitglieder ließ sich unsere Jugendwartin Angela Aue für ein Übergangsjahr zur Vizepräsidentin wählen. Die Schatzmeisterin Ute Erichsen wurde für zwei weitere Jahre gewählt, die Kassenprüfer Silke Gielen und Dirk Eisenschmidt sowie der alte Ehrenrat in ihren bisherigen Postitioen bestätigt. Der langjährige Beisitzer Ronald Bartels aus der Leichtathletikabteilung stellte aus beruflichen Gründen sein Mandat zur Verfügung.

Angela Aue als Vizepräsidentin

Das letzte Worte hatte der neue HSC-Präsident. Er danke den anwesenden Mitgliedern für ihr Erscheinen, dankte den ehrenamtlichen Sportfreunden und den hoch engagierten Präsidiumsmitgliedern für ihre Tätigkeiten und entließ die Anwesenden gegen 12:45 mit dem Wunsch, die kommende Zeit bei bester Gesundheit zu verleben.